Welche Köderarten eignen sich für welche Fische?

Angeln ist das Hobby für all diejenigen, die gerne nach einer anstrengenden und lauten Woche einen ruhigen und entspannten Tag am See verbringen wollen. Kein Stress, keine Eile. Nur die Natur, der Angler und die Fische.

angelkoeder-auswahl

Zum Bild: Kleine Auswahl an Angelködern mit denen man Erfolg haben kann. Mit Naturködern wie Maden wurden Köderfische gefangen, mit denen man dann Raubfischen nachstellt.

Das mit den Fischen ist jedoch so eine Sache. Wenn sie nicht anbeißen, macht Angeln nur halb so viel Spaß. Und wer möchte schon nach mehreren Stunden des Fischens mit leeren Händen nach Hause gehen? Damit es dort nicht zu peinlichen Bemerkungen kommt, sollte man sich im Vorfeld darüber informieren, welche Fische überhaupt in der näheren Umgebung vorkommen und geangelt werden dürfen. Entscheidend sind natürlich auch die Köderarten, die beim Angeln eingesetzt werden. Denn nicht jeder Fisch lässt sich auch mit jedem Köder fangen.

Passend zu unserer aktuellen Umfrage zu Angelködern wollen wir heute ein wenig über die Köderarten für Angler informieren und für welche Fische sie geeignet sind.

Welche Köderarten gibt es eigentlich?

Als Angler unterscheidet man zwischen

  • Kunstködern und

  • Naturködern

Was fällt alles unter Kunstköder?

Unter die Rubrik Kunstköder fallen insbesondere folgende Köderarten:

  • Blinker

  • Shad

  • Spinner

  • Twister

  • Wobbler

  • Berkley

  • Teige

All diese Kunstköderarten gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Bei trübem Wasser wird beispielsweise eher ein heller Blinker, bei klarem Wasser eher ein dunkler Blinker empfohlen. Der Spinner besitzt ein Metallplättchen, das sich um die Achse des Spinners dreht und so eine größere Reizwirkung auf den Fisch ausübt. Der Twister besitzt einen Bleikopf und ist damit etwas schwerer als die anderen Köder. Der Wobbler ähnelt am stärkstem einem Fisch und wird daher am häufigsten verwendet.

Letztendlich sollte jeder Angler seine eigenen Erfahrungen mit jeder Köderart machen. Ein Rezept für erfolgreiches Angeln gibt es nicht.

Was fällt alles unter Naturköder?

In der Rubrik Naturköderarten führt man zum Beispiel diese Köder auf:

  • Köderfische

  • Frolic

  • Maden

  • Partikelköder

  • Bienenmaden

  • Würmer

  • Brot

  • Mais

  • Schnecken

  • Muscheln

Welche Köderarten werden von welchen Fischen bevorzugt?

Wer Aale angelt, der sollte vor allem Naturköderarten bevorzugen. Aale lassen sich sehr gut mit Würmern aller Art, kleinen Köderfischen oder Fischfetzen angeln.

Bei Barben können sowohl Natur- als auch Kunstköderarten eingesetzt werden. Bei Naturködern eignen sich besonders Würmer, Käse, Schnecken, Muscheln oder kleinere Köderfische. Beim Einsatz von Kunstködern sollten vor allem mittlere Twister oder kleinere Wobbler, Blinker oder Spinner zum Einsatz kommen.

Bei Brassen empfiehlt sich wiederum nur der Einsatz von Naturköderarten. Maden, Würmer, verschiedene Teige oder Kartoffeln eignen sich für diese Fischart besonders gut.

Der Barsch lässt sich wiederum sowohl mit Kunst- als auch mit Naturköderarten angeln. Spinner, Twister, Blinker oder Wobbler können in unterschiedlichen Größen, Formen und Farben ausprobiert werden. Alternativ reagiert der Barsch auch besonders gut auf kleine Fischköder, Fischfetzen, Würmer oder Maden.

Der Hecht reagiert bei Kunstködern genauso wie der Barsch. Bei Naturködern jedoch in der Regel nur auf Köderfische.

Beim Karpfen sollten Angler nur auf Naturköderarten zurückgreifen. Hiefür eignet sich besonders gut: Kartoffel, Brot, Mais

Bei der Regenbogenforelle bringen vor allem der Spinner und der Blinker gute Resultate. Besser geeignet sind jedoch Würmer, Insektenlarven, Maden, Teig und kleinere Fischköder.


Rotauge und Rotfeder reagieren wie der Karpfen auf Kunstköder fast überhaupt nicht. Wer diese Fische angeln möchte, der sollte eher auf Brot, Mais, Würmer, Maden oder Teige zurückgreifen.

Der Zander lässt sich wieder mit mehr Köderarten anlocken: Spinner, Blinker, Wobbler oder Twister können hier durchaus verwendet werden. Wer doch lieber Naturköder bevorzugt, nehme kleinere Fischköder, Fischfetzen oder Würmer.


Verzeichnis für Hersteller von Angelgeräten
Faszination Angelsport
Informationen zum Angeln mit Dendrobena dem Rotwurm
Informationen und Tipps zum Angeln auf Dorsch in Ostsee und Nordsee
Schonzeiten und Mindestmasse für Fische in den Bundesländern
     
Bildergalerie

Suche
Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen
 Abo´s verschenken
« 09/2019 »
 MoTuWeThFrSaSu
01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30
Termin eintragen
Unsere Projekte
 Fischhitparade
 Topliste
 Quiz
 Gewässertipp
 Bildergalerie

Lexikon
 Angelmesser aus...
 Lotblei - Einfa...
 Wasserkugel - F...
 Downrigger - Ei...
 Waggler sind ga...
 Schlagschnur - ...
 Heringspaternos...
 Hakenlöser - Sc...
 Ködernadel...
 Futterkorb - Nü...

A LEXIKON B
C D E F G H
I J K L M N
O P Q R S T
U V W X Y Z

Eintrag vornehmen

Neueste Mitglieder
 bigpiker
 Zimmermann-Grimma
 JuergenK
 Efa
 CarstenB1984
 grek-pb
 heli33
 Der Hunter 1904
 Pikefisher.de
 pedro
Wer ist der Beste?

Statistiken
Artikel Heute: 0
Artikel/Woche: 0
Artikel Gesamt: 276

Kommentare: 57
Bewertungen: 41

Fragen: 16
Antworten: 3

Aufrufe Heute: 1285
Alle Aufrufe: 17512441
 Neuanmeldungen:
Heutiger Tag: 0
Diese Woche: 0
Diesen Monat: 0
Angler: bigpiker
 
[No Description entered]
Datenschutz
Fisch Süßwasser
Letztes Update am 19 August 2019
Fisch Süßwasser
Achtung: Hinweis: Bei Links die mit * gekennzeichnet wurden, handelt es sich um Affiliate Links. Angeln ist ein tolles Hobby für uns Angler mit verschiedensten Ausrichtungen wie Fliegenfischen, Hochseeangeln (Hochseefischen), Meeresangeln, Spinfischen etc., sodaß uns beim Fischen viele verschiedene Fische wie Zander, Hecht, Aal, Karpfen, Wels, Forelle, Dorsch, Flunder, Barsch, Meerforelle, Schleie, Brassen ... an den Haken gehen. Das bedeutet aber auch pflegsam mit der Natur umzugehen. Diese Homepage dient Treffplatz für Angler, weshalb es schön wäre, wenn ihr uns mit einem Backlink unterstützen würdet. Weitere Infos ... [mehr]