Barbe angeln: Köder, Geräte und Infos zum Barben fangen


Barbe Barben angeln
Allgemeine Beschreibung: Die Barbe (barbus barbus) gehört zur Familie der Karpfenartigen und ist ein typischer Grundfisch der in Fließgewässern zu Hause ist. Auffallend ist sein langgestreckter stromlinienförmiger Körper. Das Fleisch der Barben ist wohlschmeckend, aber wie bei Weißfischen üblich, stark mit Gräten durchsetzt. Für Angler aber auf jeden Fall ein interessanter Sportfisch zum angeln.

Name: Barbe (barbus barbus)

Alter und Wachstum: Barben können unter guten Umständen sehr schnell zu respektablen Größen abwachsen, sofern sie nicht vorher schon von Raubfischen erwischt wird, oder beim angeln an den Haken geht. Beim Futter ist Sie nicht wählerisch, alles was in Bodennähe lebt wird verzehrt. Große Exemplare sind sogar schon auf kleine Köderfische gefangen worden, was aber eine Ausnahme darstellt. Bis zu 1 Meter lang werden Barben groß und erreichen Gewichte bis zu 9 KG . Angler kommen jedoch beim angeln vermehrt mit Fischen um die 2,5 KG und 40 cm Länge in Kontakt.

Aussehen: Auffallend ist seine stromlinienförmige Form mit der er starken Strömungen strotzen kann. Seine langen Barteln und das unterständige Maul kennzeichnen ihn außerdem als Grundfisch. Große Flossen helfen ihm ebenfalls mit wenig Kraftaufwand gegen die Strömung zu schwimmen, ähnlich wie Taucherflossen beim Menschen.

Beim angeln auf Barben kann man meist mehrere fangen

Verhalten: Wo eine Barbe ist, kann man meist noch weitere fangen. Es werden zwar keine Schwärme wie bei Rotaugen gebildet aber die Barbe ist schon ein geselliger Fisch der Gruppen bildet was auch eine Schutzfunktion hat. Suchen sollte man die Barbe beim angeln immer in der Strömung auf Grund, hier findet Sie Schutz und Nahrung zugleich.

Maximale Größe: Barben wachsen je nach Gewässer unterschiedlich ab. Bei gutem Nahrungsangebot und ausreichend Wärme sind jedoch Traumgewichte bis über 10KG und 1 Meter Länge möglich.

Laichzeit: Zum ablaichen braucht der Friedfisch die Wärme der Sonne, um in Stimmung zu kommen. Das dürfte ungefähr im April/Mai der Fall sein. Die Laichzeit der Barbe zieht sich dann bis in die Sommermonate hinein. Die Fische rotten sich dann in Schwärmen zusammen und ziehen die Gewässer hinauf, um dann in kiesigen Bereichen abzulaichen.

Lebensraum: Die Barbe ist in stark fließenden oder strömenden Gewässern zu Hause. Schlammigen Boden schätzt sie jedoch nicht, vielmehr fühlt sie sich auf sandigem/kiesigem Boden ausgesprochen wohl.

Anfüttern: Wie alle Weißfische lassen sich auch Barben beim angeln an den Angelplatz locken. Zum Einsatz kommen übliche Futtermittel, durchsetzt mit einer Portion Lebendköder wie zum Beispiel Maden. In das Grundfutter sollte auch immer ein paar Käsestücke mit eingearbeitet werden. Oft werden beim fischen auf Barben auch schwere Futterkörbe eingesetzt.

Die Barbe mag Käse und Würmer als Köder ganz besonders

Köder: Der Topköder auf Barbe ist Käse, gefolgt von einem Bündel Maden. Alle anderen Angelköder sind nur 2te Wahl. Man könnte aber zur Not auch mal einen Versuch mit dem Köder Wurm riskieren und nebenbei vielleicht auch noch Aale erwischen.

Beste Fangzeit: Bis auf die kalte Jahreszeit im Winter kann man die Barbe jederzeit angeln und fangen. Zu jeder Tageszeit kann man mit Bissen rechnen, auch die Dämmerung ist Vielversprechend. Nachtsitzungen sind nicht unbedingt nötig, um auf Barbe zu fischen.

Angelgerät: Zum Einsatz kommen etwas schwerere Stippruten mit einem Wurfgewicht um die 50 Gramm, da man doch einiges an Blei benötigt um die Montagen am Platz zu halten. Eine mittelgroße Angelrolle mit 25er Schnur sollte ausreichend sein, um auch größere Barben sicher an Land zu führen.

Angeltechnik: Zum Einsatz kommen hier Futterkorbmontagen, da sie ausgezeichnet das Anfüttern mit Bleigewicht verbinden. Die gesamte Montage wird einfach direkt in die Strömung geworfen. Alternativ kann man natürlich auch mit normalen Bleimontagen fischen.

Drill: Barben sind für ihre Größe gute Kämpfer die erstmal bezwungen werden müssen. Zudem kann jederzeit auch immer mal ein richtiger Brocken an den Angelhaken gehen. Da meist nicht so viel Hindernisse in der starken Strömung vorhanden sind, sollte man sich beim Drill Zeit lassen und auf Nummer sicher gehen.


Verwertung: Die zu den Weißfischen gehörende Barbe hat ziemlich viel Gräten und erfordert besondere Zubereitungsweisen. Beliebt sind Fischfrikadellen oder die Fische einlegen, damit die Gräten weich werden. In Süddeutschland werden diese Fische trotz der Gräten aber auch gerne gegrillt. Wirtschaftlich gesehen hat die Barbe daher eher wenig Bedeutung. Das tut der Beliebtheit als Sportfisch für Angler jedoch keinen Abbruch. Die kämpferischen Fische bieten beim angeln heiße Drills und krumme Ruten.

Barben sind nicht leicht zu fangen

Die Fisch kommt nicht allzu häufig in unseren Gewässern vor. Viele Angler im norddeutschen Raum werden wohl niemals in Kontakt mit diesem Fisch kommen. Wer aber mal im Süden Deutschlands unterwegs ist, sollte der Barbe mal versuchen nachzustellen. Denn immerhin erreicht dieser Weißfisch respektable Größen und das Angeln macht auch großen Spaß.  

Beispiele und Tipps zum Präparieren von verschiedenen Fischen
Tipps zum Angeln mit Käse auf Karpfen und Barbe
Informationen und Tipps zum Angeln mit Wollhandkrabbe
Informationen und Tipps über Bootsmotoren und Aussenborder
Verschiedene Reiseangebote nach Deutschland und ins Ausland
     
Bildergalerie

Suche
Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen
 Abo´s verschenken
« 09/2018 »
 MoTuWeThFrSaSu
0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Termin eintragen
Unsere Projekte
 Fischhitparade
 Topliste
 Quiz
 Gewässertipp
 Bildergalerie

Lexikon
 Angelmesser aus...
 Lotblei - Einfa...
 Wasserkugel - F...
 Downrigger - Ei...
 Waggler sind ga...
 Schlagschnur - ...
 Heringspaternos...
 Hakenlöser - Sc...
 Ködernadel...
 Futterkorb - Nü...

A LEXIKON B
C D E F G H
I J K L M N
O P Q R S T
U V W X Y Z

Eintrag vornehmen

Neueste Mitglieder
 bigpiker
 Zimmermann-Grimma
 JuergenK
 Efa
 Donauzocker
 Landgut
 angelulli
 CarstenB1984
 Alex Fricke
 Max
Wer ist der Beste?

Statistiken
Artikel Heute: 0
Artikel/Woche: 0
Artikel Gesamt: 275

Kommentare: 57
Bewertungen: 41

Fragen: 16
Antworten: 3

Aufrufe Heute: 194
Alle Aufrufe: 17014478
 Neuanmeldungen:
Heutiger Tag: 0
Diese Woche: 0
Diesen Monat: 0
Angler: bigpiker
 
[No Description entered]
Datenschutz
Fisch Süßwasser
Letztes Update am 24 Mai 2018
Fisch Süßwasser
Achtung: Hinweis: Bei Links die mit * gekennzeichnet wurden, handelt es sich um Affiliate Links. Angeln ist ein tolles Hobby für uns Angler mit verschiedensten Ausrichtungen wie Fliegenfischen, Hochseeangeln (Hochseefischen), Meeresangeln, Spinfischen etc., sodaß uns beim Fischen viele verschiedene Fische wie Zander, Hecht, Aal, Karpfen, Wels, Forelle, Dorsch, Flunder, Barsch, Meerforelle, Schleie, Brassen ... an den Haken gehen. Das bedeutet aber auch pflegsam mit der Natur umzugehen. Diese Homepage dient Treffplatz für Angler, weshalb es schön wäre, wenn ihr uns mit einem Backlink unterstützen würdet. Weitere Infos ... [mehr]