Wattwurm suchen, graben, plümpern in Ostsee und Nordsee

Rubrik: Angelköder / Autor: Marco / Artikel vom 05.01.2011   

Einen Wattwurm zu suchen, graben oder plümpern erfordert in der Ostsee und Nordsee eine ganz besondere Technik. Individuelles Gerät erleichtert die Sucherei und führt zu mehr Erfolg.

Leider ist Angeln mitlerweile schon ein wirklich teures Hobby geworden. Neben den unvermeidlichen Kosten versuche ich daher alles andere möglichst kostenlos zu besorgen. Das ist nicht immer einfach und erfordert Zeit und Kreativität. Meeresangeln an der Nordsee und Ostsee auf Dorsch und Plattfisch ist jedenfalls eine tolle Sache, wenn nicht der Wattwurm mitlerweile mit Gold augewogen wird. Mit knapp 25 Cent pro Wurm muß man immer rechnen, was bei einem Verbrauch von 100 Stück pro Nacht ganz schön ins Geld geht. Man stelle sich das einfach mal Bildlich vor, man kauft für 25 Euro Euro Würmer und dann will es einfach nicht beißen. Für 25 Euro hätte man im Supermarkt jedenfalls jede Menge Fisch garantiert kaufen können. Ok, das macht nicht so viel Spaß aber irgendwie ist das doch schon leicht pervers. Wenn man noch die Benzinkosten hinzurechnet, dann wird der Angeltag ziemlich teuer. Man kann den Wattwurm aber auch selber suchen, und dabei eine Technik namens plümpern oder graben einsetzen. Je nachdem, ob man sich gerade an der Nordsee oder Ostsee befindet.

pluempern-graben-201009240133411.jpg



Dazu benötigt man allerdings verschiedene Geräte bzw. Kleidung, mit der es einem leichter fällt nach dem Wattwurm zu suchen. Mit diesem Artikel möchte ich weniger das einfache graben mit der Forke auf dem Watt der Nordsee erklären, als vielmehr das etwas Aufwendigere plümpern in der Ostsee. Folgende Ausrüstung habe ich mir teilweise selber angefertigt, oder einfach gekauft.

wurmsuche-ostsee-201009240133412.jpg



1. Watthose aus Neopren, wegen der besseren Kälteisolierung. Das Wasser der Ostsee ist nämlich gerade im Herbst und Winter eiskalt.
2. Sammelbehälter zum umhängen am Hals zum aufnehmen der Wattwürmer.
3. Selbst gebauter Sichtkasten mit Plexiglasscheibe
4. Selbst angefertigter Pröpper zum plümpern
5. Robuster Teichkescher zum einsammeln vom Wattwurm im Wasser

Hier ist beim Bau etwas Erfindergeist gefragt. Der Sammelbehälter wurde von mir aus einem Getränkespender gebaut und einfach mit einem Band zum umhängen versehen. Beim plümpern oder graben muß man ja die Hände frei haben. Den Stock zum plümpern habe ich ebenfalls selber auf meine Bedürfnisse angepaßt. Durch den Griff am Ende fallen einem die Auf und Abbewegungen etwas leichter, außerdem sollte man auf die Länge achten. Er sollte so lang sein das man sich beim plümpern nicht bücken muß. Ansonsten tut einem nach dem Wattwurm suchen mit ziemlicher Sicherheit der Rücken weh. Der Pröpper am Ende ist das größte Modell was ich im Sanitärbereich finden konnte. Meines Erachtens gibt es mehrere Größen, kleine und mittlere sind überall zu kaufen. Der in diesem Fall verwendete ist wohl sowas wie ein Maximodell. Er ist noch größer und die Löcher die er in den Sand frißt sind riesig. Dadurch ist das suchen letztendlich effektiver. Ich weiß nur leider nicht mehr woher ich den herhatte, ich glaube mein Vater hatte den einfach noch. Im Prinzip gilt hier, je größer, umso besser.

Der Teichkescher wurde ebenfalls von mir leicht verändert, und die Länge angepaßt. Am Ende wieder eine Schnur zum festhalten anbringen. Wichtig ist meiner Erfahrung nach das der Kopf vom Kescher relativ flexibel ist und sich dem Boden beim ziehen anpaßt. Starre Köpfe mit Draht rosten schnell und irgendwie verhaken die sich leichter am Grund. Der Kescher den ich benutze besteht nur aus Kunststoff. Man sollte außerdem auf ein möglichst engmaschiges Netz achten, damit sich ein Wattwurm nicht darin verfangen und verhaken kann. Der Sichtkasten dürfte das Schwierigste von den Geräten sein, weil hier etwas handwerkliches Geschick gefragt ist. Den Kunststoffbehälter selber kann man ganz einfach kaufen. Hinzugefügt habe ich ein stabiles Band zum festhalten, und eine Plexiglasplatte im inneren. Man schneidet den Boden auf, dichtet ihn ringsum mit Silikon ab, preßt die Platte darauf und sichert das ganze mit mehreren Edelstahlschrauben ab. Natürlich keine Holzschauben, sondern Metallschrauben. Mit diesem Sichtkasten kann man quasi wie in ein Aquarium schauen, und so zum Einen die Haufen der Würmer suchen, oder den Wattwurm selbst. Manchmal ist die Ostsee so wellig das man ansonsten kaum auf den Grund schauen könnte.

sichtfenster-billig-201009240133413.jpg

wurm-kescher-201009240133414.jpg



Mit diesen Geräten sollte es einem sehr leicht fallen selber in der Ostsee massenhaft Wattwürmer zu suchen und finden. Hat man die Ausrüstung erstmal dann vollkommen zum Nulltarif. Nebenbei macht das Plümpern irgendwie auch eine Menge Spaß. Ich finde es gehört einfach zum angeln auf Dorsch und Plattfisch dazu. Anfangs wird man vielleicht noch etwas Schwierigkeiten haben passende Stellen zu finden, den Wattwurm durch die Auf und Abbewegungen nicht zu verletzen, sich nicht die Haut an der Hand aufzurubbeln, keine Rückenschmerzen zu bekommen ... Irgendwann hat man aber den Dreh raus, und dann schlägt man den teuren Wattwürmern ein Schnippchen. Je nachdem wieviel Zeit man zur Verfügung hat und es drauf hat, können so schnell mal ein paar hundert Würmer zusammenkommen. Es ist doch beim angeln an der Nordsee und Ostsee ein besseres Gefühl mit einem Wattwurm zu angeln, den man selber frisch beim plümpern fangen konnte. Sicherlich stehen die Fische eher auf Frischkost.

frischer-wattwurm-201009240133415.jpg



Da man schnell massenhaft Wattwürmer zur Verfügung hat, sollte man sich nicht nur Gedanken zum suchen machen, sondern auch was man damit anfängt. Wer nicht so auf jeden Wattwurm achten muß, der darf ruhig Großzügig beim beködern sein. Mehr Wurm gleich mehr Witterung gleich mehr Fisch. Die besten Erfahrungen habe ich übrigens beim hältern gemacht, indem man sie unverzüglich in einen großen Eimer mit Meerwasser aus der Ostsee gibt. Damit fährt man zur Angelstelle und wechselt regelmäßig immer das Wasser aus. Als erstes sollte man unbedingt immer die zerteilten und verletzten Würmer verangeln, denn dann halten die anderen länger durch. Bleiben doch mal Wattwürmer über, kann man über das Einsalzen nachdenken. Denn so ein Wattwurm kostet schließlich 25 Cent. Aber die Konservierung mit Salz ist wiederrum ein anderes Thema. Viel Spaß und frohes suchen, graben und plümpern in Nordsee und Ostsee.

wattwurm-suchen-201009240133416.jpg


Soziale online Netzwerke !
 
TOP bewertete Artikel mit 4 oder 5 Sternen !!!
Auch Nichtmitglieder können Artikel bewerten, sodaß sie dann häufiger angezeigt werden. Dadurch findet man ganz leicht besonders hochwertige und interessante Berichte. Qualität soll sich letztendlich durchsetzen. [ Information ]

  Mini Flunder beim angeln mit Tauwurm in der Elbe gefa...

  ...

  Tauwürmer beim heimlichen fi... in der Nacht erwischt...

  Kapitaler Hechtfang mit kleinem Equipment...

  Angeln auf Hai im Ausland...



Helfen Sie mit und bewerten Sie die Artikel der Mitglieder (Nur angemeldet möglich). Auch über Kommentare freuen wir uns, der Autor sicherlich auch. Je aktiver Ihr seid, umso schöner und besser wird die Anglerzeitung.

Autor: Marco Superprofi Ansichten: 69090 Regelverstoss melden
Bewerten: Bewerten Sie  [ 3 ] Ø Bewertung:
3.00
 
Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren, schauen sie doch einfach mal vorbei
 
 
Tipps zum Barsch angeln im Kanal und Häf... Tipps zum Hecht (Esox) angeln im Herbst ...
Aale an besonderen Angelplätzen angeln Gewinnspiel Mai 2012
Angeln im Herbst auf Raubfische - Hungri... Kapitaler Hechtfang mit kleinem Equipmen...

Name: Marco / Datum: 2011-07-01
Extratipp: Man sollte beim Wattwurm plümpern in der Ostsee bis zur Hüfte ins Wasser steigen, bzw. so weit das man sich für die Ausrüstung nicht so Bücken muß. Das schont auf Dauer den Rücken etwas.  
 
Kommentar erstellen:
             
             
 
 [Nur angemeldet möglich!]

 
Votes:  3
Sterne: 3
 


Besucher kamen über folgende Suchanfragen in Suchmaschinen wie Google auf diesen Artikel:
1. wattwurm selber finden in der
2. Würmer graben Nordsee wo
3. Wattwurm Winter
4. wattwuermer plümpern Ostsee
5. Nordsee Watt Würmern graben
6. würmer in der dänischen ostse

Ratgeber zur Angelversicherung, Versicherung für Angler
Faszination Angelsport
Informationen und Tipps zum Angeln mit Fliegenrute auf Salmoniden
Ratgeber für mechanische und elektronische Bissanzeiger zum Angeln
Aussenborder, Bootsmotor, Außenborder, Bootsmotoren
     
Bildergalerie

Suche
Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen
 Abo´s verschenken
« 09/2019 »
 MoTuWeThFrSaSu
01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30
Termin eintragen
Unsere Projekte
 Fischhitparade
 Topliste
 Quiz
 Gewässertipp
 Bildergalerie

Lexikon
 Angelmesser aus...
 Lotblei - Einfa...
 Wasserkugel - F...
 Downrigger - Ei...
 Waggler sind ga...
 Schlagschnur - ...
 Heringspaternos...
 Hakenlöser - Sc...
 Ködernadel...
 Futterkorb - Nü...

A LEXIKON B
C D E F G H
I J K L M N
O P Q R S T
U V W X Y Z

Eintrag vornehmen

Neueste Mitglieder
 bigpiker
 Zimmermann-Grimma
 JuergenK
 Efa
 CarstenB1984
 grek-pb
 heli33
 Der Hunter 1904
 Pikefisher.de
 pedro
Wer ist der Beste?

Statistiken
Artikel Heute: 0
Artikel/Woche: 0
Artikel Gesamt: 276

Kommentare: 57
Bewertungen: 41

Fragen: 16
Antworten: 3

Aufrufe Heute: 294
Alle Aufrufe: 17514625
 Neuanmeldungen:
Heutiger Tag: 0
Diese Woche: 0
Diesen Monat: 0
Angler: bigpiker
 
[No Description entered]
Datenschutz
Fisch Süßwasser
Letztes Update am 19 August 2019
Fisch Süßwasser
Achtung: Hinweis: Bei Links die mit * gekennzeichnet wurden, handelt es sich um Affiliate Links. Angeln ist ein tolles Hobby für uns Angler mit verschiedensten Ausrichtungen wie Fliegenfischen, Hochseeangeln (Hochseefischen), Meeresangeln, Spinfischen etc., sodaß uns beim Fischen viele verschiedene Fische wie Zander, Hecht, Aal, Karpfen, Wels, Forelle, Dorsch, Flunder, Barsch, Meerforelle, Schleie, Brassen ... an den Haken gehen. Das bedeutet aber auch pflegsam mit der Natur umzugehen. Diese Homepage dient Treffplatz für Angler, weshalb es schön wäre, wenn ihr uns mit einem Backlink unterstützen würdet. Weitere Infos ... [mehr]