Erfolgreich angeln mit Kartoffel / Kartoffeln auf Karpfen


Kartoffel-Kartoffeln-angeln
Allgemeine Beschreibung: Ein schon fast vergessener Angelköder auf Karpfen ist die Kartoffel. Früher wurde viel und erfolgreich damit geangelt. Fast alle kapitalen Exemplare gingen so an den Haken. Bis die Boilies auf den Markt kamen und die Kartoffel als Köder Nr1 verdrängten. Dennoch kann ein Versuch mit Kartoffel in mit Boilies überfischten Gewässer Wunder bewirken.

Name: Kartoffel (Solanum tuberosum)

Wachstum und Größe: Schon zu Kriegszeiten war die Kartoffel ein wichtiges Grundnahrungsmittel für die Bevölkerung. Und auch heute ist die Kartoffel in allen Bevölkerungschichten, ob arm oder reich, nicht mehr vom Essenstisch wegzudenken. Was für Menschen gut ist, verschmähen auch die Karpfen nicht und so verwundert es nicht, daß mit der Kartoffel viele Karpfen gefangen wurden. Allerdings mußten die Kartoffeln maulgerecht präpariert werden, da die Knollen teilweise sehr groß werden konnten. Da es noch keine Boilies oder dergleichen gab, war die Kartoffel relativ Konkurrenzlos und wurde gerne eingesetzt, um viele und auch kapitale Karpfen zu fangen.

Aussehen: Die Kartoffel sieht je nach Art leicht unterschiedlich aus. Innen ist sie aber meisten leuchtend Gelb, ein sehr auffälliger Angelköder also. Das ist in der Regel aber kein Problem. Wer es dennoch mit sehr vorsichtigen Karpfen zu tun hat, schält die Kartoffeln nach dem Kochen einfach nicht. Sie ist dann durch die braune Haut getarnt. Aber keine Angst, gefunden wird sie trotzdem vom Karpfen.

Verhalten:
Ein Riesenvorteil der Kartoffel ist ihre Festigkeit, denn Schleie oder Weißfische haben keine Chance den Köder vom Haken zu stehlen. Außerdem wird sie im Wasser auch nicht weich oder brökelig. Das ist ja meist bei Angelteig der Fall. Letztlich ist die Kartoffel zwar nicht so fest wie Boilies aber sie kommt dem schon recht nahe. Zu Unrecht wird sie jedenfalls viel zu selten eingesetzt, denn sie ist fast oder genauso Fängig.

Verwendung als Köder:
Das Angeln mit Kartoffel ist Vielfältig. Sowohl die Posenangel als auch die Grundangel kann zum Einsatz kommen. In stehenden Gewässern werden eher Posen bevorzugt, während Fließgewässer eher die Grundangel nötig machen. Der Haken wird beim angeln komplett in der Kartoffel versteckt. Keine Angst, der Anhieb geht trotzdem problemlos durch. Prinzipiell läßt sich aber auch mit der Boilie Methode fischen. Das bedeutet, daß sie an einem Faden an den Haken geküpft wird, sodaß sich der Karpfen selbst hakt. Welche Methode die Beste ist, sollten Sie einfach selber mal an ihrem Heimatgewässer ausprobieren.

Angelgeräte: Wer mit Kartoffel angeln geht, hat Großes im Sinn. Und dementsprechend sollten auch die Angelsachen ausfallen. Es kommen schwere Grundruten mit einem Wurfgewicht um die 40-80 Gramm zum Einsatz. Die Angelrolle sollte mittel bis groß ausfallen und gefüllt sein mit mindestens 30er Angelschnur. Experten verwenden sogar geflochtene Schnur, welche eine deutlich höhere Tragkraft aufweisen. Achten Sie darauf, daß das Vorfach dann aber leicht schwächer ist. Sonst würden Sie im Falle eines Hängers die komplette Montage verlieren. Abgelegt werden können die Angelruten bequem auf einem Rod Pod. Das ist zumindest beim Angeln mit der Boiliesmethode Vorteilhaft.

Köderbesorgung: Wer mit Kartoffel angeln möchte, muß nur in den nächsten Supermarkt gehen. Dort bekommt man für ein paar Euro einen ganzen Sack dieses Angelköders. Wenn sie nicht auf dem eigenen Tisch landet, kann man damit richtig lange auskommen. Selbst das Anfüttern mit Kartoffeln ist billig im Vergleich zu anderen Ködern. Warum also viel Geld ausgeben, wenn man einen Top Köder vor der Nase hat. Der Grund warum sich die Kartoffel nicht gegen Boilies durchsetzen konnte ist doch ganz einfach. Die Industrie verdient mit den speziellen Boilies einfach mehr Geld. Wer sich mit dem Köder  jedoch etwas auseinandersetzt, der kann wahre Wunder auf Karpfen erleben.

Anfüttern: Die Boilies Angler machen es vor. Wer systematisch anfüttert fängt einfach mehr. Man gewöhnt die Karpfen an die Angelstelle, sodaß sie auch später beim eigentlichen Angeln da sein werden. Meistens langt es aus, wenn man die Stelle 1 Woche lang mit Kartoffeln präpariert. Gehen Sie wie folgt vor. Am ersten Tag machen Sie Neugierig und füttern mit Paniermehl, Haferflocken, Mehl und Mais an. Auch einige Kartoffeln werden verteilt. Am 2-6 Tag füttern sie Ausschließlich und Großzügig mit Kartoffeln an. Am 7ten Tag füttern Sie auch wieder an, allerdings diesmal mit stark reduzierter Menge. Die Karpfen sollen sich nicht sattfressen, sondern hungrig sein und unseren Köder fressen. Wer so vorgeht, hat den Erfolg fast schon vorprogrammiert.

Rezept: Die Vorbereitung ist eigentlich ganz einfach und kann von jedem vorgenommen werden. Waschen Sie die Kartoffeln und schälen sie diese. Jetzt werden die Kartoffeln in Maulgerechte Stücke geschnitten. Sie sollten am Ende kugelrund oder oval aussehen. Jetzt werden die Kartoffeln in einen Topf mit Wasser gelegt. Schütten Sie noch eine Tüte Vanillezucker hinzu. Dann werden die Kartoffeln ganz normal gekocht. Eigentlich ist der Angelköder dann auch schon fertig. Um noch etwas Variationsmöglichkeiten zu haben, werden sie nun in ein Marmeladenglas abgefüllt und mit etwas Sud gefüllt. Zur Geschmacksverbesserung kann man nun noch zum Beispiel etwas Anis, Honig, Mandelaroma, ... oder Zimt hinzufügen. Sogar einfärben kann man die Kartoffel mit Lebensmittelfarbe. Das kann allerdings schnell zur Sauerrei führen. Am Besten Sie verwenden den Köder pur.

Die Kartoffel ist eine billigere Alternative zu Boilies

Kaufen (Preis): Die Kartoffel wird im  Sack  verkauft. Das sagt eigentlich schon alles. Für ein paar Euro bekommt man einen sehr guten Köder, der den Boilies in nichts nachsteht. Vielleicht verdient dann die Angelindustrie nicht so viel daran aber das kann ihnen ja auch egal sein. Wer nicht mit ihr angeln möchte, kann sich ja mal richtige Kartoffelboilies machen und mit Kartoffeln anfüttern. Eine unschlagbare Kombination. Auch Mittel zum Verfeinern des Köders wie Backaromen, Zimt, Honig etc. können Sie sich gleich aus dem Supermarkt mitbrigen.

Verschiedene Reiseangebote nach Deutschland und ins Ausland
Informationen zum Angeln mit Dendrobena dem Rotwurm
Informationen und Tipps zum Angeln mit Feederrute auf Friedfische
Informationen und Tipps zum Angeln mit Bienenmaden
Information zum Angeln mit der Fliegenrolle
     
Bildergalerie

Suche
Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen
 Abo´s verschenken
« 10/2019 »
 MoTuWeThFrSaSu
010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Termin eintragen
Unsere Projekte
 Fischhitparade
 Topliste
 Quiz
 Gewässertipp
 Bildergalerie

Lexikon
 Angelmesser aus...
 Lotblei - Einfa...
 Wasserkugel - F...
 Downrigger - Ei...
 Waggler sind ga...
 Schlagschnur - ...
 Heringspaternos...
 Hakenlöser - Sc...
 Ködernadel...
 Futterkorb - Nü...

A LEXIKON B
C D E F G H
I J K L M N
O P Q R S T
U V W X Y Z

Eintrag vornehmen

Neueste Mitglieder
 bigpiker
 Zimmermann-Grimma
 JuergenK
 Efa
 CarstenB1984
 grek-pb
 heli33
 Der Hunter 1904
 Pikefisher.de
 pedro
Wer ist der Beste?

Statistiken
Artikel Heute: 0
Artikel/Woche: 0
Artikel Gesamt: 276

Kommentare: 57
Bewertungen: 41

Fragen: 16
Antworten: 3

Aufrufe Heute: 504
Alle Aufrufe: 17552749
 Neuanmeldungen:
Heutiger Tag: 0
Diese Woche: 0
Diesen Monat: 0
Angler: bigpiker
 
[No Description entered]
Datenschutz
Fisch Süßwasser
Letztes Update am 19 August 2019
Fisch Süßwasser
Achtung: Hinweis: Bei Links die mit * gekennzeichnet wurden, handelt es sich um Affiliate Links. Angeln ist ein tolles Hobby für uns Angler mit verschiedensten Ausrichtungen wie Fliegenfischen, Hochseeangeln (Hochseefischen), Meeresangeln, Spinfischen etc., sodaß uns beim Fischen viele verschiedene Fische wie Zander, Hecht, Aal, Karpfen, Wels, Forelle, Dorsch, Flunder, Barsch, Meerforelle, Schleie, Brassen ... an den Haken gehen. Das bedeutet aber auch pflegsam mit der Natur umzugehen. Diese Homepage dient Treffplatz für Angler, weshalb es schön wäre, wenn ihr uns mit einem Backlink unterstützen würdet. Weitere Infos ... [mehr]